Obst- und gartenbauverein schwanstetten e.v.

gartentipps

Wenn die Blüten rieseln...

 

 

 

...herrscht bei Johannisbeeren oft Wassermangel. Manchmal tritt das Phänomen auch noch auf, wenn sich schon die ersten Beeren gebildet haben. Gießen Sie die Flachwurzler in  trockenen Frühjahrswochen zweimal pro Woche. Häufig ist das Verrieseln auch eine Folge von Spätfrösten während der Blütezeit. Sind die Blüten nicht ausreichend befruchtet, wirft sie der Strauch ab. Das passiert, wenn es den Bienen während der Blüte zu kalt zum Fliegen war, oder der passende Pollenspender in der Nähe fehlt.

 

Richtig pflegen

 

Kräuter in Gefäßen brauchen mehr Pflege als ihre Kollegen, die im Kräutergarten im Bodenbeet wachsen. In der Hauptwachstumszeit benötigen Kräuter, die weiche Blätter haben (wie etwa Petersilie, Schnittlauch oder Kerbel) und häufig beerntet werden, regelmäßige Düngergaben. Beim Gießen ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Die meisten Kräuter mögen es nicht, wenn ihre Wurzeln dauerhaft nass sind. Dabei brauchen Pflanzen mit weichen, großen Blättern mehr Wasser als solche mit behaarten, kleineren Blättern. Basilikum schlappt schnell und kommt in heißen Sommern nur mit täglich mehreren Wassergaben über die Runden. Rosmarin dagegen hält es auch bei flirrender Hitze ein paar Tage ohne Nass aus.